inter!m – Kulturhandlungen Schwäbische Alb 

Die Präsenz von Kunst und Kultur ist kein Privileg der Metropolen – im ländlichen Raum sind sie lediglich verstreuter und blühen eher still im Verborgenen. Oder es existieren erst Keime von Aktivitäten, die noch ein wenig Nahrung benötigen und Aufmerksamkeit. Hier möchte inter!m – Kulturhandlungen sich einschalten: Orte und Flächen nutzen, Menschen der Region mit Künstlerinnen und Künstlern zusammenbringen. Denn Außenstehende haben oft eine andere Wahrnehmung, sind neugierig und interessiert, haben einen anderen Blick auf Topografie, Geschichte und Traditionen.

Begegnungen zu ermöglichen, kulturelles Handeln anzuregen, Kunst aufs Land zu bringen, aber nicht als einmaliges Event, sondern als Initialzündung und Ideenpool für die Menschen vor Ort – das sind Aufgabe und angestrebtes Ziel des Kunstprojekts inter!m. Damit ist es der Nachhaltigkeit verpflichtet.

inter!m – Kulturhandlungen veranstalten das inter!m – Festival im September 2017 und 2019. Zudem realisieren sie mehrere Projekte als Teil der „Lernenden Kulturregion Schwäbische Alb“, gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. 

Das Projekt inter!m – Kultur vor Ort unterstützt die Weiterentwicklung von Kulturangeboten im ländlichen Raum und vernetzt in Workshops, Theaterstücken und Kunst- und Forschungsprojekten zur Region Kultureinrichtungen, Vereine, Schulen, Kindergärten und Kulturakteure auf der Schwäbischen Alb miteinander.  Gemeinsam mit dem Museum Villa Rot (Burgrieden-Rot) wirken die Kulturhandlungen im Projekt inter!im –  Räume in die Fläche und richten mit dem inter!m – Mobil ein Kunst-Camp ein.   

inter!m – Festival wurde als nachhaltiges Kunstprojekt konzipiert, welches sich kurzfristig als besonderes Kunstereignis in der Region etablieren soll. Das soziokulturelle Konzept bringt Menschen aus der Region mit Künstler_innen aller Sparten zusammen. Um in der weiten Fläche der Schwäbischen Alb wirken zu können, wandert das Festival von Ort zu Ort. inter!m – Festival ist zudem Präsentationsort für inter!m – Kultur vor Ort.

inter!m – Räume fördert die Auseinandersetzung mit kultureller Identität und aktuellen Fragestellungen zum ländlichen Raum in unserer Zeit des demografischen Wandels. Mit dem Kooperationspartner Museum Villa Rot in Burgrieden-Rot laden die inter!m –Kulturhandlungen Künstler_innen ein, sich mit spezifischen, identitätsbildenden Aspekten auf der Schwäbischen Alb zu beschäftigen und intermediale Werke zu entwickeln, welche die Identität und die Geschichte dieser Gegend widerspiegeln.

Kunst aus den Institutionen hinaus und in die Kommunen hinein ist das Ziel von inter!m – Mobil, einem mobilen Gefährt, das sich als Experimentierplattform für Kreative aller Art versteht und durch verschiedene Gemeinden tourt. Die erste Haltestelle war das inter!m – Festival, in den kommenden Jahren wird es an unterschiedlichen Gemeinden Halt machen.  

Die inter!m – Geschäftsstelle am Marktplatz in Münsingen koordiniert sämtliche Abläufe der Teilprojekte von inter!m – Kulturhandlungen, bietet Raum für Ausstellungen und Veranstaltungen und ist Anlaufstelle sowie Informationsquelle für Interessierte.